AUGENHÖHEpflege: Unter neuer Flagge…

Das erste Raumgeber*innen Treffen ist gestern zu Ende gegangen…

Wir haben mit großer Freude bekannte Gesichter wieder gesehen, neue in unserem Kreis begrüßt, kennengelernt und gerne aufgenommen.  Die Zeit verging im Flug, denn es gab viele Fragen und dichte Gespräche: Wie kann Pflege auf AUGENHÖHE gelingen? Was bedeutet das überhaupt und wie komme ich mit den Menschen in meiner Einrichtung dort hin? Wo bekomme ich Pflegekräfte her, die auch auf AUGENHÖHE arbeiten wollen?

Die Offenheit und Ehrlichkeit, mit denen besonders die schwierigen Themen des Alltags in der ambulanten Pflege angesprochen wurden, war herzerfrischend und wunderbar. Der Austausch war unendlich wertvoll und ergebnisreich. Viele neue Kontakte, die sowohl der regionalen Vernetzung dienen, als auch der konkreten inhaltlichen Zusammenarbeit, sind geknüpft worden. Auch das Bewußtsein, einen wunderschönen Beruf zu haben, der uns zwar täglich fordert, aber immer wieder auch so viel Sinn und Erfüllung gibt, hat genügend Raum gefunden.

Vielen Dank an alle Unternehmer*innen, Geschäftsführer*innen und Inhaber*innen, die mit ihren geschätzten Begleiter*innen aus dem Schwarzwald, aus Düsseldorf, aus Müchen, Frankfurt, Eltville am Rhein, Meldorf, Brunsbüttel, Rathenow und aus Berlin für zwei Tage zusammengekommen sind, um sich unter Gleichgesinnten auszutauschen.

Weiter gehts jetzt mit der Entwicklung der gemeinsamen Plattform: Pflege auf Augenhöhe. Hier wollen wir uns nicht nur miteinander verbinden, sondern auch uns zu konkreten Themen weiter und tiefergehend austauschen, uns auf dem Weg gegenseitig begleiten, bei konkreten Fragen unterstützen und in der Welt sichbar werden. Wir wollen die Möglicheit schaffen, daß Menschen, die in der gleichen Haltung in der Pflegewelt unterwegs sind, uns finden und mit uns gehen. Pflegefachkräfte welcome.

Der nächste Termin ist bereits geplant: das AUGENHÖHEpflege Camp in Berlin am 10.03.2017. Weiter lesen…

Wenn Du diesen Text liest, Dich angesprochen fühlst und gerne mitarbeiten möchtest, melde Dich einfach.  In unserer Runde ist noch Platz.

Für jetzt: nur noch ein paar Eindrücke… die wunderschönen Räumen von MEEET Mitte haben ihre inspirierende Wirkung nicht verfehlt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf AUGENHÖHEpflege: Unter neuer Flagge…

  1. Andreas Klein sagt:

    Liebe Uta, liebe Carola und natürlich an alle Teilnehmer-innen,
    von hier aus vielen Dank für die wirklich interessanten Tage. Es war wirklich sehr schön noch weitere Menschen kennenzulernen, die etwas bewegen wollen und nach meinem Eindruck wurde auch ein Grundstein für ein mögliches „Pflegenetzwerk auf Augenhöhe“ gelegt. Ich freue mich auf das was noch kommt.
    Viele Grüße
    Andreas Klein

  2. Carola Giese-Brandt sagt:

    Liebe Menschen, die wie wir Pflege auf Augenhöhe möglich machen wollen:
    Ganz vielen, lieben Dank! Und wie gut, dass so verschiedenes Expertenwissen zusammen gekommen ist: Sei es langjährige Erfahrung, die gerade jetzt in die Entwicklung einer grundständigen, möglichst einfachen Anwendungssoftware eingeht, das Wissen was für den MDK berücksichtigt werden muss, Rechtskenntnis wie Verträge auf Augenhöhe aussehen können oder was die wichtigsten Zutaten für Selbststeuernde Teams sind… Das sind doch schon ganz schöne Pfunde, mit denen wir wuchern können. Ich wünsche mir, dass hier die Saat für noch viele kleine Teams, die mit Selbststeuerung wieder menschlich und für alle Beteiligten auf Augenhöhe arbeiten wollen, gelegt wurde und hoffentlich das ein oder andere Korn bald aufgeht…
    In diesem Sinne ganz herzliche Grüße von Carola Giese-Brandt

  3. Hallo liebe Teilnehmer des ersten Raumgebertreffens „Pflege auf Augenhöhe“. Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal bei allen recht herzlich für den sehr informativen Austausch bedanken. Dieser dort sich zusammen gefundene bunte Blumenstrauß aus geballter Kompetenz in den verschiedensten Bereichen sowie das Kennenlernen von Menschen auf Augenhöhe war für mich sehr bereichernd und ich freue mich auf ein gemeinsames Netzwerk und das Miterleben von wachsenden Einrichtungen, die umdenken.
    Herzliche Grüße,
    Stefanie Brahmst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.